Kindergarten Taunuswichtel

Waldtage

Waldtage sind ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. Gerade der Aufenthalt im Wald bietet einen wichtigen Gegenpol zum alltäglichen Leben. Für Kinder gibt es kaum einen Raum, der ihnen so viele Entdeckungs – und Entwicklungsmöglichkeiten bietet wie der Wald.

Unsere Zielsetzung:

Rhythmus der Jahreszeiten erleben
Die Kinder erleben die Natur in ihrem Jahreszyklus und erfahren hautnah die Veränderungen,die dabei entstehen z.B.: Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen im Frühling, der einsetzende Regen unter dem schützenden Blätterdach, die Hitze des Sommers, die raschelnden bunten Blätter im Herbst, die zugefrorenen Pfützen und reifbehangenen Zweige im Winter,- alles zu sehen und zu erleben auch in unserem naturnahen Außengelände des Kindergartens.

Mit allen Sinnen die Natur wahrnehmen
Die Natur bietet Sinnesreize verschiedener Art. z. B.: wenn es regnet, wie riecht der Waldboden, wie fühlt sich Moos an, das Rascheln der Blätter und das Zwitschern der Vögel. Wie schmeckt mein Frühstück in freier Natur?

Phantasie und Kreativität
Das Freispiel in der Natur ist uns wichtig. Ein Ast wird zur Wippe, ein Stock verwandelt sich in ein Messer, ein umgekippter Baum ist ein Schiff oder auch eine Höhle.

Entdecken eigener Fähigkeiten und Grenzen
Die Kinder können in der freien Natur ohne Zeitdruck und räumliche Einengung durch Klettern und Springen ihre eigenen Kräfte erproben und dabei die Grobmotorik trainieren. Außerdem wird die Feinmotorik trainiert, da viele Dinge in der Natur vorsichtig und geschickt angefasst werden müssen, um sie nicht zu beschädigen.